In der 24. Folge stellen wir euch drei Vertreter des Deckbuidings vor: Dominion, Star Realms und Harry Potter – Kampf um Hogwarts. Der Mechanismus des Deckbuildings wird, seit Dominion in 2008 herauskam, immer wieder in Spielen benutzt. Weitere Abkömmlinge stellen wir euch in unserem Metathema vor. Vorher plaudern wir wie immer erst einmal über die wichtigsten Ereignisse in der Brettspielblase und geben euch einen Überblick darüber, was wir so gespielt haben.

Vor fast vier Wochen haben wir unser neues Format begonnen: Ist das gut oder kann das weg? Fux und Bär sprechen in unter 30 Minuten über ein Spiel und stellen sich eben diese Frage. Wir finden uns nun langsam rein und auch euch scheint es Spaß zu machen uns zuzuhören.
Martina freut sich darauf bald wieder eine neue Brettspiel AG aufzubauen, dazu werdet ihr demnächst immer mal wieder Neuigkeiten hören.
Endlich könnt ihr uns auch mal in einem Stream sehen, da die liebe Kaddy von der Spielfritte uns eingeladen hat mit ihr Love Letter zu spielen. YouTube Spielfritte mit Fux und Bär

Zum ersten Mal seit dem Beginn von Covid-19 haben wir uns wieder live mit der Freitagsrunde getroffen. Da wir zu Beginn mal etwas Leichteres auf den Tisch bringen wollten, haben wir ihnen Kingdom Death: Monster vorgestellt… Ob das eine gute Idee war, könnt ihr im Podcast hören.
Danach wurde noch Pictures und Nine Tiles Panic gespielt.
Mit den Kids haben wir Talisman – Legendäre Abenteuer und die Zombie Kidz Evolution Kampagne zu Ende gespielt. Als kleine Spiele kamen Pictures und Combo Color sehr gut an, bei No Return hatten die Kids ihre Schwierigkeiten und Dice Academy ist total gefloppt. Endlich konnten wir mal Minecraft – Builders und Biomes aufprobieren und wir haben mit den Kids eine Descent 2 – Road to Legion Kampagne gestartet.
Zu zweit kam auch in diesem Monat kein Kampagnen Spiel auf den Tisch.  So hat Martina aber ihre ersten zwei Partien Bärenpark erleben dürfen. Ein perfektes Spiel für zwischendurch ist und bleibt bei uns Dice Throne. Cosmic Factory haben wir zu ersten Mal gespielt, genauso wie Sprawlopolis als erste Partie für Martina und Die Burgen von Burgund als Erstpartie für Björn auf dem Tisch landeten. Online haben wir zwischendurch mal Root mit dem lieben Daniel gespielt, genauso wie Love Letter mit Kaddy. Trotz nicht so guter Kritiken haben wir auch Disney Villainous getestet.

Das erste Spiel, welches wir euch zum Thema Deckbuilder vorstellen, hat das Genre begründet: Dominion.  In den Jahren 2008, 2009 und 2010 hat das Kartenspiel alle wichtigen Preise in der Brettspielbranche abgeräumt. Viele spätere Spiele haben sich an dem Mechanismus bedient, ihn verfeinert, verändert oder auch nur als einen Teilmechanismus übernommen. Star Realms stellen wir euch als zweiten Deckbuilder vor. Hier steht der kompetitive Gedanke im Vordergrund, da es nicht mehr um eine Punktejagd geht, sondern darum die Autorität zu schmälern. Als dritten Deckbuilder haben wir uns Harry Potter – Kampf um Hogwarts ausgesucht. Hierbei handelt es sich um den kooperativen Kampf der jugendlichen Helden gegen die dunkle Bedrohung.
Zum Abschluss der Vorstellung des jeweiligen Spiels ziehen wir unser Fazit und diskutieren unsere teils unterschiedlichen Meinungen.

Im Metathema stellen wir euch unterschiedliche weitere Deckbuilder und Spiele mit Deckbuilding Mechanismen vor:
Great Western Trail (darüber haben wir in unserer 23. Folge gesprochen), Mage Knight, A Few Acres of Snow, Deep Blue, Wettlauf nach El Dorado, Klong!, sprechen darüber, ob Gloomhaven ein Deckbuilder ist und zum Schluss stellen wir euch eine ganze Deckbulding Serie vor, die Legendary Spiele. In Zukunft freuen wir uns auf  Aeon´s End. 

Viel Spaß mit unserer kleinen Einführung in die Welt der Deckbuilder.

 



Weiterführende Links:

Was haben wir gespielt:
Kingdom Death Monster
Minecraft – Builders and Biomes
Cosmic Factory

Deckbuilder:
Dominion
Star Realms
Harry Potter – Kampf um Hogwarts

Mage Knight
Wettlauf nach Eldorado
Deep Blue
Klonk
Legendary Marvel
Legendary Encounters: Alien
Legendary Buffy
Legendary Encounters: Akte X
Aeon´s End

1 Kommentar

  1. Meine persönliche Meinung zu” Harry Potter- Kampf um Hogwarts”: Ich komme nicht damit klar, dass man die Bösewichte aus den vorherigen “Teilen” immer wieder besiegen muss. Bei Malfoy, okay, dass der und seine Jungs nicht älter werden, könnte ich gerade noch vertragen. Aber besiegte Professoren, die vernichtet wurden, immer wieder zu besiegen, geht für mich gar nicht! Wenn schon Story-basiert, dann bitte richtig. Außerdem geht bei mir dadurch die Vorfreude auf das Öffnen der neuen Kapitelbox verloren. Nur darum haben wir das auch noch nicht zu Ende gespielt. Obwohl es kooperativ ist.
    Pictures, (ja, das ist kein Deckbuilder, aber ihr habt es erwähnt) hätte ich mir ohne die vielen Empfehlungen nie gekauft, es kommt aber tatsächlich bei unseren Vielspielern genauso gut an, wie bei den Wenigerspielern und macht sich als Aufwärmer immer gut. Ich finde, es regt auch schön das Hirn an, weil andere Bereiche gefragt sind, als die, die ich sonst so beim Spielen nutze.
    Danke für die unterhaltsame Episode, auch wenn sie über 3 Stunden lang war. 😉
    lg
    Snowcat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.